Einfache Hausmittel bei Kreislaufproblemen

Wenn der Kreislauf im Keller ist und Sie keine Kreislauftropfen zur Hand haben, können Sie zunächst versuchen, Ihren Kreislauf mit einfachen Hausmitteln in Schwung zu bringen. Für die meisten benötigen Sie keine speziellen Zutaten, sodass Sie sie bei Bedarf sofort ausprobieren können. Testen Sie, welche Hausmittel bei Ihnen den Kreislauf anregen und stärken.

Übersicht: Tipps gegen Kreislaufprobleme

Mit einigen Hausmitteln können Sie verhindern, dass Sie plötzlich von Kreislaufproblemen in Form von Schwindel oder Schweißausbrüchen überrascht werden. Andere Hausmittel können dagegen vor allem bei ersten Anzeichen hilfreich sein und den Kreislauf stärken.

Im Folgenden sind einige Hausmittel gegen Kreislaufprobleme aufgelistet. Wie genau sie wirken, lesen Sie im Anschluss.

Außerdem klären wir auf, ob Sekt wirklich ein gutes Hausmittel ist und wie Sie am besten Ihren Mittagsschlaf planen.

Aromatherapie mit ätherischen Ölen

Egal ob als Vollbad, Massageöl oder Duftlampe: Ätherische Öle wie Kampfer, Salbei, Pfefferminze, Thymian oder Ysop wirken gegen Müdigkeit und Leistungsabfall. Je nachdem, in welcher Form Sie die ätherischen Öle als Hausmittel gegen Kreislaufprobleme verwenden, benötigen Sie eine andere Zusammensetzung:

  • Vollbad: Für das Vollbad 15 bis 20 Tropfen der verschiedenen ätherischen Öle mit ein bis zwei Esslöffeln Sahne, Milch oder Honig mischen und ins laufende Badewasser geben. Das Wasser sollte eine Temperatur von etwa 38 Grad Celsius haben.
  • Massageöl: Für die Massage 15 bis 20 Tropfen der unterschiedlichen ätherischen Öle in eine Basis aus Jojoba- oder Mandelöl rühren. Am besten verwenden Sie ein Fläschchen mit Verschluss, dann können sie es jedes Mal vor Verwendung gut durchschütteln.
  • Duftlampe: In das Wasserschälchen der Duftlampe fünf bis acht Tropfen Rosmarinöl geben. Die Wirkstoffe des Aromaöls geraten so über die Atemwege und Poren der Haut in den Körper.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel ätherisches Öl verwenden. Eine Überdosierung kann zu Schwindel und Übelkeit führen und somit die stabilisierende Wirkung auf den Kreislauf verfehlen.

Frische Luft als Hausmittel bei Kreislaufproblemen

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung! Das sollten Sie sich bei wiederkehrenden Kreislaufproblemen zu Herzen nehmen. Gehen Sie an die frische Luft – egal bei welchem Wetter. Versuchen Sie, sich täglich 30 Minuten draußen zu bewegen. Dabei müssen Sie nicht gleich joggen oder radfahren. Es genügt auch schon, wenn Sie spazieren gehen und dabei ordentlich durchatmen. Die unterschiedlichen Witterungsverhältnisse stärken Ihren Kreislauf und machen ihn weniger anfällig für Blutdruckschwankungen. Auch Morgengymnastik bei offenem Fenster hat sich als Hausmittel bewährt. Das hilft vor allem nach dem Aufstehen, um den Kreislauf auf Trab zu bringen.

Warmes Wasser trinken

Frau trinkt Wasser: Flüssigkeit als Hausmittel bei Kreislaufproblemen und zur Anregung des Kreislaufs

Greifen Sie morgens nicht gleich zum Kaffee. Stattdessen sollten Sie es mit einem Glas warmen Wasser versuchen. Noch besser ist es, das Wasser schon auf nüchternen Magen zu trinken. 250 Milliliter reichen dabei meist aus, damit der Blutdruck ansteigt und Sie danach für rund eine Stunde lang keine Kreislaufprobleme haben.1 Wem das zu langweilig ist, der kann sein Wasser auch mit einer Scheibe Zitrone verfeinern. Übrigens: Das warme Wasser am morgen ist nicht nur ein Hausmittel bei Kreislaufproblemen, sondern fördert auch die Verdauung.

Rosmarin regt den Kreislauf an

Rosmarin gilt als ein bewährtes Hausmittel gegen Kreislaufprobleme. Sie können ihn entweder in Form von Tee oder als Badezusatz verwenden. Schneiden Sie für den Tee einen gehäuften Teelöffel Rosmarinblätter klein und übergießen Sie diese mit einer Tasse kochendem Wasser. Nach zehn Minuten können Sie den Tee abseihen und trinken. Zwei bis drei Tassen Rosmarintee pro Tag sind ein gutes Hausmittel gegen Kreislaufprobleme. Sie bekommen den Tee auch in der Apotheke oder im Reformhaus. Alternativ können Sie den Rosmarin in Kombination mit Lavendel als Badezusatz verwenden. Beides wirkt sowohl entspannend als auch anregend. Sie können entweder frische Kräuter benutzen oder den Badezusatz in der Apotheke oder Drogerie kaufen.

- Anzeige -

Vocorwen Banner

- Anzeige -

Vocorwen Banner

Tipp gegen Kreislaufprobleme: Mit Akupressur Beschwerden lindern

Es gibt einen Akupressur-Punkt namens Qihai, der auch „Meer der Energie“ genannt wird. Die Stimulation dieses Bereiches kann niedrigen Blutdruck beseitigen und somit auch bei Kreislaufbeschwerden helfen. Der Qihai-Punkt liegt etwa fünf bis zehn Millimeter unterhalb des Bauchnabels. Massieren Sie ihn ungefähr eine Minute lang mit abwechselndem Druck. Achten Sie darauf, dass es nicht schmerzt. Die Akupressur sollten Sie mehrmals täglich wiederholen und besonders dann, wenn Sie einen Anfall von Müdigkeit verspüren.

Mit isometrischen Übungen den Kreislauf stärken

Erneut ein Tipp gegen Kreislaufprobleme, den man schnell vor dem Aufstehen umsetzen kann: Legen Sie Ihre Handflächen ähnlich wie bei einem Gebet aneinander. Achten Sie darauf, dass sich die Handflächen auf Höhe des Gesichts befinden und die Fingerspitzen nach oben in Richtung des Kopfes zeigen. Pressen Sie nun die Handflächen eine Minute lang gegeneinander. Hierbei dürfen Sie ordentlich Kraft anwenden, sodass Sie Ihre Arm- und Schultermuskulatur spüren. Ob zwischendurch im Büro oder abends auf der Couch – dieses Hausmittel dürfen Sie mehrmals täglich wiederholen. Durch die isometrische Übung soll die Herztätigkeit mobilisiert werden, ohne gleich Sport machen zu müssen.

Mittagsschlaf als Hausmittel zur Anregung des Kreislaufs?

Ein kleines Nickerchen kann durchaus als Hausmittel bei Kreislaufproblemen helfen, besonders bei hohem Blutdruck. Eine Studie der John Moores Universität in Liverpool hat gezeigt, dass der Blutdruck von Probanden, die einen zehnminütigen Mittagsschlaf hielten, gesunken ist. Die Siesta sollte allerdings nicht zu lange dauern. Um zu vermeiden, dass Ihr Powernap nicht ausartet und Sie danach müde sind, gibt es einen Trick: Essen Sie vor dem Mittagsschlaf nichts oder nur wenig. Trinken Sie zudem eine Tasse Kaffee. Das Koffein entfaltet seine Wirkung nach etwa 15 bis 30 Minuten und „weckt“ sie somit nach dieser Zeit auf.

Hilft Sekt gegen niedrigen Blutdruck?

Sollten Sie den Tipp bekommen, mit Sekt gegen Ihre Kreislaufprobleme anzugehen, ignorieren Sie ihn. Sekt hat nur eine kurzfristige Wirkung. Er bringt durch die Säuren zwar den Blutdruck auf Trab, der positive Effekt hält allerdings nicht lange an. Stattdessen setzt die Wirkung des Alkohols ein und dieser fördert leider nur die Müdigkeit.

Zur Anregung des Kreislaufs können Sie die Hausmittel entweder alleine oder zusätzlich zu einer medikamentösen Behandlung etwa in Form von pflanzlichen Kreislauftropfen verwenden. Weitere Informationen zur Wirkung dieser Tropfen finden Sie hier: Kreislauftropfen.

Das könnte Ihnen auch helfen: Kneippen hilft beim Vorbeugen >>

Regulierter Kreislauf durch Stressbewältigung >>

Weißdorn, Maiglöckchen und Kampfer: Das Vocorwen®-Trio gegen KreislaufproblemeAnzeige >>