Kreislaufkollaps und Ohnmacht – leisten Sie Erste Hilfe

Plötzlich kippt jemand genau vor Ihren Augen um und wird ohnmächtig. Das, was Sie in so einen Moment beobachten, ist ein Kreislaufkollaps. Erste Hilfe ist in diesem Fall sehr wichtig: Sie verhindert unter anderem, dass der Betroffene Gefahr läuft zu ersticken, weil seine Zunge die Luftröhre blockiert. Doch viele Menschen wissen nicht, was sie bei einem Kreislaufkollaps, sprich Ohnmacht, tun können.

Erste Hilfe beim Kreislaufkollaps im Überblick

Wenn ein Betroffener kurz vor der Ohnmacht steht befolgen Sie folgende Erste Hilfe Tipps:

  • helfen Sie ihm beim Hinlegen und
  • lagern Sie seine Beine erhöht.
  • Ist die Bewusstlosigkeit bereits eingetreten, sollten Sie Folgendes tun:

  • befördern Sie den Betroffenen in die stabile Seitenlage und
  • wählen Sie die Notrufnummer (112).

Erste Hilfe bei einem Kreislaufkollaps: Wann sollten Sie damit beginnen?

Mann liegt ohnmächtig am Boden: Frau leistet erste Hilfe bei Kreislaufkollaps

Vielleicht gehören auch Sie zu den Menschen, die unsicher sind, was bei einem Kreislaufkollaps zu tun ist? Die Antwort lautet: Leisten Sie Erste Hilfe, sobald Sie bemerken, dass eine Person kurz vor der Ohnmacht steht. Mit anderen Worten – die Erste Hilfe bei einem Kreislaufkollaps sollte immer so schnell wie möglich erfolgen.

Bei einem Kreislaufkollaps ist der Körper nicht mehr imstande, das Blut wie sonst üblich im Organismus zirkulieren zu lassen. Da Blut für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich ist, werden bei einer Ohnmacht wichtige Organe wie das Gehirn nicht mehr ausreichend versorgt. Passieren kann dies zum Beispiel, wenn eine Person mit niedrigem Blutdruck nach langem Sitzen zu schnell aufsteht. Möglicherweise beruhigend: eine Ohnmacht dauert für gewöhnlich nur einige Augenblicke lang an.1

Für einen Ersthelfer ist es gut zu wissen, dass sich eine Ohnmacht in den meisten Fällen durch Warnzeichen ankündigt. Wenn Sie einen Menschen beobachten, der plötzlich sehr blass im Gesicht wird, stark zu schwitzen beginnt und wacklig auf den Beinen zu stehen scheint, sollten Sie wachsam sein. Unterstützen sie die Person dabei, sich langsam auf den Boden zu legen. Ein unkontrollierter Sturz im Moment des Kreislaufkollaps kann durch die Erste Hilfe vermieden werden.

Wenn Sie sich im Akutfall also fragen "was tun bei Ohnmacht?" - handeln Sie ruhig beherzt. Sie können in Sachen Erste Hilfe bei einem Kreislaufkollaps nicht viel falsch machen. Merken Sie sich einfach: Bei Kreislaufschwäche hinlegen und Beine hoch beziehungsweise bei Bewusstlosigkeit stabile Seitenlage - Notruf.

Warum Beine hochlagern bei einem Kreislaufkollaps hilft

Nach dem Hinlegen des Betroffenen ist es empfehlenswert, seine Beine hochzulegen. So kann Blut, dass durch die Schwerkraft in die untere Körperhälfte abgesackt ist, wieder schneller in Richtung Gehirn fließen und es mit Sauerstoff versorgen. Wenn der Betroffene auf dem Rücken liegt und sich seine Beine 30 Zentimeter über dem Boden befinden, hat ein Ersthelfer ihn gut positioniert.2

- Anzeige -

Vocorwen Banner

- Anzeige -

Vocorwen Banner

Erste Hilfe bei Kreislaufkollaps: Was tun bei Ohnmacht?

Wollen Sie einer bereits bewusstlosen Person helfen, muss im Sinne der Ersten Hilfe bei einem Kreislaufkollaps die stabile Seitenlage erfolgen. Eine Ausnahme gilt beim Herzstillstand. Er liegt oft dann vor, wenn der Puls, der sich gut an der Halsschlagader tasten lässt, nicht mehr spürbar ist. In diesem Fall benötigt der Betroffene eine Reanimation.

Erste Hilfe - So befördern Sie eine ohnmächtige Person in die stabile Seitenlage:

  • Positionieren Sie sich rechts oder links neben dem Menschen, der auf dem Boden liegt.
  • Strecken Sie seine Beine aus.
  • Winkeln Sie den rechten oder linken Arm des Bewusstlosen an und legen sie ihn so nach oben, dass die Innenfläche der Hand zur Decke zeigt und der Ellenbogen sich auf Stirnhöhe des Betroffenen befindet.
  • Nehmen Sie den anderen Arm und platzieren Sie ihn so, dass er die Brust kreuzt und die Außenfläche der Hand an der gegenüberliegenden Wange liegt.
  • Wenn der rechte Arm der ist, welcher bei dem Bewusstlosen nach oben gelegt wurde, winkeln Sie sein rechtes Bein an – ansonsten ist es umgekehrt. Das andere Bein bleibt gestreckt.
  • Rollen Sie den Patienten über das gerade Bein auf die Seite. Das gebeugte Knie berührt nun den Boden.
Beachten Sie:

Der Kopf des Betroffenen sollte zur Seite gedreht werden, sodass die Wange auf der zur Decke zeigenden Handfläche liegt. Zudem muss der Hals überstreckt werden. Dass geschieht, wenn man den Kopf etwas nach hinten beugt.

Bei Erster Hilfe im Rahmen eines Kreislaufkollaps ist auch die richtige Lage des Kopfes wichtig. Bei Menschen, die ohnmächtig sind, kann es dazu kommen, dass die Muskulatur erschlafft. So auch die Zunge – ein großer Muskel. Aufgrund der Schwerkraft besteht die Möglichkeit, dass sie in den Rachen absackt. Das ist gefährlich; Sauerstoff gelangt so nicht in die Luftröhre. Zudem gibt es im Magen Muskeln, die ebenfalls schlapp werden können. Magenflüssigkeit läuft dann aus. Wenn der Kopf des Ohnmächtigen zur Seite gedreht ist, können Flüssigkeiten aus dem Mund fließen.

Was tun bei Ohnmacht? Die vier W-Fragen beim Notruf

Wenn Erste Hilfe bei einer bewusstlosen Person geleistet wird, gehört zu den wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen auch ein Notruf unter der Nummer 112. Die folgenden Fragen sollten Sie dabei beantworten können:

  • Wo befindet sich der Patient (Bahnhof, Autobahn, Adresse)?
  • Wie viele Geschädigte gibt es?
  • Was ist passiert (z.B. Kreislaufkollaps)?
  • Welches Leiden hat der Betroffene (Bewusstlosigkeit)?
Wichtig: Warten Sie auf Rückfragen. Es ist immer die Rettungsleitstelle, die das Telefonat beendet.

Erste Hilfe bei Kreislaufkollaps: So überwinden Sie die Hemmschwelle gegenüber Ohnmächtigen

  • Seien Sie mutig und treten Sie als erstes aus der Masse heraus, um Erste Hilfe bei einem Kreislaufkollaps zu leisten.
  • Fordern Sie andere Passanten zur Mithilfe auf. Machen Sie ihnen klar, dass auch sie der ohnmächtigen Person helfen können.
  • Verteilen Sie Aufgaben und bedenken Sie die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Kreislaufkollaps. Einer kann die Notrufnummer (112) wählen, während der andere den Betroffenen in die stabile Seitenlage befördert.
Auch interessant: Mit welchen Hausmitteln lässt sich der Kreislauf kräftigen? >>

Möglichkeiten, um den Kreislauf zu stärken >>

1Menche, Nicole: Pflege Heute. Lehrbuch für Pflegeberufe. München: Elsevier 62014. S. 698.
2Universität zu Köln: Erste-Hilfe. URL:http://medfak.uni-koeln.de/sites/MedFakDekanat/Downloads/Erste_Hilfe_2013.pdf (15.02.2018). S. 19.